Menu
 

menueheader schulteam

A+ A A-

Liebe Eltern,

mit diesem Elternbrief heiße ich Sie – auch im Namen des gesamten Kollegiums – ganz herzlich zum neuen Schuljahr willkommen.

16. September 2019

Elternbrief zum Schuljahresanfang

Liebe Eltern,

mit diesem Elternbrief heiße ich Sie – auch im Namen des gesamten Kollegiums – ganz herzlich zum neuen Schuljahr willkommen. Ich wünsche Ihnen und insbesondere Ihrem Kind alles Gute und viel Erfolg im Schuljahr 2019/20.

1. Elternbrief

Auch in diesem Schuljahr erhalten Sie mit den Elternbriefen Informationen und Termine, damit Sie stets in allen wichtigen Fragen informiert sind. Neu ist, dass Sie die Elternbriefe der Schulleitung per E-Mail erhalten. Dies bietet wesentlich mehr Vorteile als die Verteilung in Papierform. Sie erhalten die Informationen wesentlich schneller und zuverlässiger als über die Hausaufgabenmappe Ihres Kindes. So zeigt die Erfahrung, dass in der Hektik des Alltags immer wieder Briefe auf dem Weg von der Schule nach Hause verschwinden. Ferner entfällt das Einsammeln der Rücklaufzettel während des Unterrichts und so wird wertvolle Unterrichtszeit gespart. Nicht zuletzt kommt die Reduzierung der Papierflut dem Schutz der Umwelt entgegen.

Sollten Sie im letzten Schuljahr dem Versand der Elternbriefe per E-Mail noch nicht zugestimmt haben, bitten wir darum, dass Sie dies am Elternabend in schriftlicher Form nachholen.

Sollte in einem Elternbrief ein vorzeitiges Unterrichtsende angekündigt sein, wird dies zusätzlich im Hausaufgabenheft Ihres Kindes aufgeschrieben. Bitte bestätigen Sie diesen Vermerk dann durch Gegenzeichnen. Sollte bei vorzeitigem Unterrichtsende keine Unterschrift vorliegen, verbleibt das Kind bis zum regulären Schulschluss in der Schule. Die mündliche Versicherung der Kinder, dass die Eltern darüber Bescheid wüssten, genügt aus rechtlichen Gründen nicht.

2. Situation der Schule

Die Grundschule Karlsfeld wird derzeit von 491 Schülerinnen und Schülern besucht. Recht herzlich begrüße ich unsere Erstklässler, die sich auf fünf Klassen verteilen. Die 2. und 4. Klassen werden ebenfalls fünfzügig, die 3. Klassen sechszügig weitergeführt.
In diesem Schuljahr können wir neben dem Pflichtunterricht etliche Arbeitsgemeinschaften anbieten. Einen Überblick dazu erhalten Sie in Kürze.

Durch Versetzungen hat sich das Kollegium wieder verändert.
Wir begrüßen folgende neue Lehrkräfte an unserer Schule:
• Fr. Jansa als Klassenlehrerin der 1b
• Fr. Lipp als Klassenlehrerin der 3a
• Herr Schams als Klassenlehrer der 4b
• Fr. Lang als zusätzliche Lehrerin mit 6 Stunden
• Frau Weiß und Frau Holzner als Lehramtsanwärterinnen im 1. Jahr
• Herr Kaupp als evangelischer Religionslehrer
• für den Fachbereich Werken und Gestalten sind Frau Pirke und Frau Elsner neu an der Schule
Ich wünsche den neuen Kolleginnen und Kollegen ein rasches Eingewöhnen und viel Freude und Zufriedenheit am neuen Arbeitsplatz und bei den anstehenden Aufgaben.

3. Elternabend

Die Elternabende mit der Wahl der Klassenelternsprecher finden an folgenden Terminen in den Klassenräumen statt:

• 2. Klassen: Montag 23. September, 19.00 Uhr
• 3. Klassen: Dienstag 24. September, 19.00 Uhr
• 4. Klassen: Mittwoch 25. September, 19.00 Uhr

Hierzu lade ich Sie herzlich ein.
Ablauf: 19.00 Uhr: Kurze Informationen mit allen Eltern in der Aula
Danach: Elternabend in den jeweiligen Klassenzimmern

4. Ferientermine im Schuljahr 19/20

Um Ihnen eine langfristige Planung zu ermöglichen, gebe ich Ihnen die Ferientermine bekannt. Angegeben sind jeweils der erste und letzte Ferientag.

Herbstferien: 28. 10. 2019 - 01. 11. 2019 Folgende Tage sind unterrichtsfrei:
Weihnachtsferien: 23. 12. 2019 - 03. 01. 2020 Buß- und Bettag: 20. 11. 2019
Faschingsferien: 24. 02. 2020 - 28. 02. 2020
Osterferien: 06. 04. 2020 - 18. 04. 2020
Pfingstferien: 02. 06. 2020 - 12. 06. 2020
Sommerferien: 27. 07. 2020 - 04. 09. 2020

5. Beurlaubungen

Für vorhersehbare Abwesenheit bei wichtigen Terminen, die nicht außerhalb der Schulzeit wahr-genommen werden können, ist ein schriftlicher Antrag der Erziehungsberechtigten erforderlich. Eine stundenweise Unterrichtsbefreiung kann die Klassenlehrerin Ihres Kindes aussprechen, für alle weitergehenden Befreiungen bzw. Beurlaubungen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.
Beurlaubungen unmittelbar vor und nach den Ferien dürfen laut ministerieller Verfügung nicht ausgesprochen werden. Reise- oder Urlaubstermine gelten bei Beurlaubungen grundsätzlich nicht als „wichtiger Grund“. Verbindlichkeiten, die vom Antragssteller eingegangen wurden, dürfen bei der Entscheidung der Schule nicht berücksichtigt werden. Bitte richten Sie Ihre Ferienplanung nach der Ferienordnung ein.

6. Erkrankungen

Wenn Ihr Kind wegen Krankheit den Unterricht nicht besuchen kann, verständigen Sie bitte bereits am ersten Tag der Erkrankung die Schule zuverlässig telefonisch, per Fax oder per E-Mail im Schulsekretariat bis spätestens 8:00 Uhr. Sie können Ihre Nachricht auch auf den Anrufbeantwor-ter sprechen oder Sie geben einem anderen Kind eine schriftliche Entschuldigung mit. Das Sekre-tariat der Schule erreichen Sie ab 7:30 Uhr. Sollten wir bis 8:10 Uhr keine Entschuldigung vorliegen haben, sind wir verpflichtet mit dem Elternhaus bzw. mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. Dies ist oft sehr umständlich und zeitraubend. Helfen Sie uns durch zuverlässige Mitteilungen. Ab dem 3. Tag müssen wir auf eine schriftliche Entschuldigung bestehen. Sollte die Krankheit länger als 10 Tage dauern, muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden. Krankmeldungsformulare erhalten Sie von Ihrer Klassenlehrkraft oder sind auf unserer Homepage als Download verfügbar.

7. Parkplatzsituation

Der Parkplatz vor dem Schulhaus ist erst ab 8:15 für öffentlichen Verkehr freigegeben. Sie dürfen also vor Unterrichtsbeginn nicht dort einfahren. Der Parkplatz ist in der Früh und am Vormittag für die Lehrkräfte der Grund- und Mittelschule gedacht. Der Zugang zur Schule erfolgt aus Sicherheitsgründen nicht über den Parkplatz. Nutzen Sie bitte den Zugang über den „kleinen“ Lehrerparkplatz der Grundschule bei der Turnhalle, den breiten Gehweg gegenüber der Baustelle der neuen Schule oder den schmalen Weg neben dem St. Anna Kindergarten. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über diese Regelung und üben Sie den Weg ein. Die Lehrkräfte werden ebenfalls mit den Schülern die erlaubten Wege abgehen und besprechen.

Ferner richte ich mich mit der dringenden Bitte an Sie, Ihr Kind nicht mit dem Auto bis vor das Schulhaus zu fahren, sondern in weiterer Entfernung aussteigen zu lassen, um die Verkehrssituation in der Früh zu entspannen.

8. Weitere Informationen

• Das Büro ist von Montag bis Mittwoch von 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr besetzt,
Donnerstag und Freitag von 7:30 Uhr bis 12:15 Uhr
Ab 13:00 Uhr zeichnet ein Anrufbeantworter Ihre Nachricht auf. Sie wird erst am nächsten Tag abgehört.
• Unsere Faxnummer ist: 08131/900966.
• Unsere E-Mail-Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
• Die Lehrkraft Ihres Kindes ist per Telefon nicht direkt erreichbar, da sie in der Regel im Unterricht ist. Bitte nutzen Sie das Hausaufgabenheft Ihres Kindes für Terminvereinba-rungen.
• Auch auf unserer Homepage (www.gs-karlsfeld.de) können Sie Wissenswertes und Interessantes nachlesen.

9. Sportunterricht

Um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten, dürfen Schüler während des Sportunterrichts keinen Schmuck tragen, hierzu zählen auch Ohrringe. Achten Sie bitte an den Sporttagen Ihres Kindes darauf. Am besten Ihr Kind kommt an diesen Tagen ganz ohne Schmuck zur Schule. Die Schule übernimmt keine Haftung für verlorengegangene Gegenstände.

10. Kopfläuse

Melden Sie den Befall umgehend in der Schule und lassen Sie Ihr Kind zu Hause. Beginnen Sie so-fort mit der Behandlung (Hausarzt oder Apotheke helfen Ihnen weiter). Sobald Ihr Kind frei von Läusen und Nissen ist, kann es die Schule wieder besuchen.
Es ist keine Schande, Läuse zu bekommen, es ist eine Schande, sie zu behalten und damit andere an-zustecken.

11. Öffnung des Schulhauses

Mit Beginn der zweiten Schulwoche bitten wir Sie, dass Sie Ihre Kinder (auch Erstklässler) nur noch bis zur zweiten Glastüre begleiten. Das fördert zum einen die Selbständigkeit der Kinder und zum anderen können sich die Lehrkräfte in der Viertelstunde vor Unterricht um die Kinder kümmern. Den Zugang von Personen über den Haupteingang während und nach den Unterrichtszeiten wollen wir weitgehend verhindern. Aus diesem Grunde erinnere ich noch einmal an die Vorgaben unseres Sicherheitskonzepts.
1. Der Zugang zur Schule über eine „offene Tür“ ist lediglich bis Schulbeginn möglich. Begleiten Sie Ihre Kinder nur bis zur Schulhaustüre. Den Weg zum Klassenzimmer legen die Kinder alleine zurück.
Auch zum Unterrichtsende warten abholende Eltern vor dem Schulgebäude und nehmen dort ihre Kinder in Empfang.

2. Beim Betreten des Schulgebäudes melden Sie sich zuerst bei Frau oder Herrn Kirschner an und nennen den Grund Ihres Besuches.
Ist das Hausmeisterbüro nicht besetzt, melden Sie sich bitte im Sekretariat an.

3. Der Nebeneingang der Schule ist immer geschlossen.
Ab 12:00 Uhr ist auch der Haupteingang des Schulhauses geschlossen.

4. Auf dem gesamten Schulgelände besteht Rauchverbot.

Halten Sie sich bitte an diese Vorgaben. Sie dienen letztlich auch der Sicherheit, der Gesundheit und dem Vorbild Ihrer Kinder.

12. Schulfruchtprogramm

Auch in diesem Schuljahr nimmt unsere Schule am EU-Schulfruchtprogramm teil. Dabei erhalten unsere Schülerinnen und Schüler einmal in der Woche kostenlos frisches Obst und Gemüse. Jede Klasse erhält am Donnerstag vor der kleinen Pause eine Obst- und Gemüsekiste. Die Ware stammt aus biologischem Anbau und der Verzehr ist selbstverständlich freiwillig.

Mein Kollegium und ich freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen unseren Schülerinnen und Schülern ein gesundes, frohes und erfolgreiches Schuljahr.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Sparr
Rektorin